Gut Valenbrook

Gutes Geschäft in der Weihnachtszeit

Knapp 1000 Flaschen Ingwer-Wasabi-Dressing müssen heute raus. Ein Kunde in Krefeld wartet. Die Mitarbeiter Claudia Peters, Katinka Sahlmann und Jannik Pelka kommen nicht zur Ruhe. Es geht Hand in Hand. Die Weihnachtszeit ist ein gutes Geschäft. Und ein stressiges dazu.

Orangen-Essig vom Gut Valenbrook

Kaum hat Wolfgang Peters den Essig an die Luft gesetzt, muss er ein paar Meter weiter wieder ran: Orangen-Essig soll in Flaschen abgefüllt werden. Grundsubstanz der feinen Mixtur sind Orangen von der Balearen-Insel Mallorca. 2000 Flaschen stehen heute auf dem Arbeitszettel der Manufaktur. Ranhalten, lautet die Devise. Ist alles verfüllt, tritt die wohlriechende Flüssigkeit mit dem Goldton der Sonnen-Orange ihren Rückweg nach Mallorca an.

Produkte werden deutschlandweit verkauft

Falko Mücke, Leiter der Manufaktur, ist immer dabei. Aus der Kreativfeder des 42-Jährigen stammen die meisten Rezepte, die in Gut Valenbrook deutschlandweit und darüber hinaus den Gaumen der Kunden verwöhnen sollen. 500 Tonnen in rund 200.000 Gebinden und 70 Feinkost-Produkten – vom Chutney über den hausgemachten Bratwurst-Senf bis hin zum Früchte-Sirup – wurden im vergangenen Jahr auf dem ehemaligen Rittergut angefertigt und über das Logistik-System der Feinkostfirma Laux, einer Schwesterfirma in Trier, vertrieben. Ein Jahr zuvor waren es „nur“ 420 Tonnen.

Der Bedarf wächst

„Der Bedarf wächst“, weiß Projektmanager Frank Peters, der sich an diesem Morgen ebenfalls um die Geschäfte auf der ausgedehnten Anlage kümmert. „Der Monat vor Weihnachten ist wie ein Turbo“, sagt er. „Da verzeichnen wir noch mal Produktionssteigerungen von 20 Prozent.“ Das Augenmerk haben die Verantwortlichen auf Gut Valenbrook – im Jahr 2008 von dem Bremer Kaufmann Leisewitz als Manufakturbetrieb eingerichtet – nicht auf Lebensmittelketten geworfen. „Es ist der Fachhandel mit Weingeschäften, Lifestyle- und Feinkostgeschäften, die wir bedienen“, erläutert Frank Peters. Von dort kommt vor Weihnachten noch so mancher Wunsch.

Die Produktauswahl ist vielfältig

Ingwer-Wasabi-Essig ist nur ein Produkt von vielen auf dem Arbeitszettel. „Wir liegen gut im Zeitplan“, sagt Falko Mücke, und zieht die nächste Ladung aus dem Dampf. Im nächsten Jahr soll sich der 42-Jährige auf die Leitung der Manufaktur konzentrieren. Für Restaurant und Café, welches er bisher zusammen mit seiner Partnerin geführt hat, sucht Leisewitz deshalb einen neuen Pächter.