Aronia Ostetal

Mit beharrlicher Handarbeit und Leidenschaft für das eigene Produkt kennen sich Wilhelm, Liane und Marius Duden aus. Sie betreiben nicht nur einen landwirtschaftlichen Familienbetrieb, sondern seit 2015 auch eine kleine Aroniaplantage. Besonders großen Wert legt Familie Duden dabei auf den biologischen Anbau der Aroniabeere, die ihren einzigartigen Geschmack durch sorgfältige Pflege und handverlesene Verarbeitung erhält.

Aroniabeeren: Biologischer Anbau & intensive Pflege

Bei Familie Duden läuft alles Hand in Hand. „Die ersten 800 Pflanzen wurden bei uns im Dezember 2015 gepflanzt. Im Frühjahr 2017 folgten dann die nächsten 2200 Stück. Bei der Sortenwahl haben wir besonders auf den Geschmack Wert gelegt“, erzählt Wilhelm Duden. Wie die Beere ihren besonderen Geschmack bekommt? Durch einen Anbau nach biologischen Grundsätzen und intensive Pflege, zu der unter anderem das Unkrautjäten ohne chemische Behandlung gehört. Auch ein Pflegeschnitt im Winter, um die Wuchsform und den Beerenansatz zu verbessern, darf natürlich nicht fehlen. In beharrlicher Handarbeit, mit Hacke und Schere, oder maschineller Unterstützung: Familie Duden legt Wert auf Qualität und sichert sich so, mit viel Leidenschaft und familiärer Gemeinschaft, den Ertrag ihrer Arbeit: Tiefviolette, mit Saft prall gefüllte Beeren.

Aronia – Super Food aus Norddeutschland

Aroniabeeren sind echte Powerbeeren! Sie sind reich an Vitaminen und Mineralien und können nachweislich einen gesundheitlichen Nutzen bringen. So stärken sie nicht nur das Immunsystem, sondern können auch den Blutdruck regulieren und den Zellschutz verbessern. Kein Wunder also, dass Aronia in der Sowjetunion schnell als Heilpflanze anerkannt wurde. In Deutschland gehört die Beere allerdings noch eher zu den Raritäten. Marius Duden ist sich aber sicher: „Nach und nach wird sie sich immer mehr Liebhaber erobern. Wir sind total begeistert über das Feedback unserer Kunden. Auf den zahlreichen Kunsthandwerker- und Genussmärkten kriegt man viel mit. Etliche Stammkunden berichten dann über ihre Erfahrungen.“

Herzstück „Aronia Saft“

Für diese positiven Rückmeldungen bedarf es allerdings viel harter Arbeit und dem nötigen Feingefühl. So gibt es beispielsweise keinen festen Erntetermin für die Beeren. Stattdessen wird dieser mithilfe des Zuckergehalts ermittelt: „Ausreichende Zuckergehalte werden in unserer Region meistens Mitte August erreicht. Ab dann sind die Beeren auch frisch vom Feld bei uns für kurze Zeit erhältlich.“ Bei Aronia Ostetal wird ein Großteil der Beeren nach der Ernte sofort in die Mosterei gebracht, um dort zu 100% Direktsaft weiterverarbeitet zu werden. Familie Duden ist sich einig: „Der Aronia Saft ist das Herzstück unserer Aroniaplantage!“

Aroniabeeren – vielseitig einsetzbar

Ob als Saft, im Obstsalat, als rote Grütze, im Müsli oder als Rotkohl - Aronia ist vielfältig einsetzbar. Liane Duden erzählt begeistert: „Wer den natürlich herben Geschmack der Beeren nicht so sehr mag, kann sie gut mit etwas Süßem vermischen. Auch für Brotaufstriche und Chutneys eignet sich Aronia hervorragend.“ Die Landwirtsfrau kreiert mit viel Engagement verschiedene Brot- und Fruchtaufstriche, Marmeladen und Chutneys, wie zum Beispiel das Aronia-Feige Chutney. Hierzu kombiniert sie den fruchtig kräftigen Geschmack der Aroniabeeren mit harmonierenden, meist heimischen Zutaten. In dieser, im wahrsten Sinne des Wortes, kleinen Manufaktur, entsteht Erlesenes aus dem Ostetal. Die Familie empfiehlt, auf ihrer Faceookseite vorbeizuschauen: „So können Sie verfolgen, wo sie eine Kostprobe unserer Produkte nehmen können.“